Kesseluntersuchung Dampflok 52.4984

06. Jänner 2016
Das neue Jahr beginnt mit dem nächsten, wichtigen Meilenstein: Der Altbestand an Rauch- und Siederohren wird an den Schweißnähten der Feuerbüchs-Rohrwand abgeschliffen - der große Tag "Entfernung der Rohre" rückt näher!


30. Dezember 2015
Kurz vor dem Jahresende gelang ein großer Schritt: Die Überhitzer-Elemente konnten ausgebaut werden!
Unter größter Anstrengung wurde das Tagesziel mehr als nur übertroffen,
daher an dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsre aktiven Mitglieder für die harte Arbeit!




12. Dezember 2015
Für die später erforderliche Druckprobe unter Aufsicht des Kesselprüfers werden Kessel-Speisventile
und Sicherheitsventile abgeflanscht. Dazu werden die entsprechenden Druckstücke sogar neu angefertigt!
In sorgfältiger Feinarbeit werden auch die Waschluken gesäubert und konserviert!





28. November 2015
Ein großer Teil der Anbauteile am Kessel wurden demontiert und eingelagert, ehe sie im Frühjahr einer
Aufarbeitung zugeführt werden. Das Spektrum reicht hier von Manometern bis hin zur sehr schweren Feuertüre und dem Blaskopf.





10. November 2015
Nach mehreren Arbeitstagen liegt der Stehkessel frei und die zugehörigen Waschluken wurden geöffnet.
Die Waschluken-Futter werden ebenfalls einer Vermessung und anschließenden Aufarbeitung zugeführt.
Der Kessel wurde an diesem Tag ausgewaschen, um Verunreinigungen (Kesselstein etc.) entfernen zu können.



15. Oktober 2015
Vorbereitend zur Kesseluntersuchung müssen zwecks der Zugänglichkeit des Stehkessels die
Verkleidungsbleche abgebaut werden. Mittlerweile ist der Fortschritt auch äußerlich sehr gut erkennbar.